Ausbildung zum IT-System-Kaufmann/-frau

Ein Report zum Ausbildungsberuf

Ausbildung zum IT-System-Kaufmann/-frau

Dieser ausführliche Bericht wird Sie darüber informieren, welche Voraussetzungen Sie benötigen,
um sich dem Ausbildungsberuf IT-System-Kaufmann/-frau zu nähern. Es handelt sich um einen rein informativen Report, der Ihnen aufzeigt, welche Zugangsvoraussetzung für die Ausbildung Sie benötigen, welches Gehalt Sie erwarten können und welche Voraussetzungen, um Spaß am Berufsfeld zu haben, Sie besitzen sollten.


Informationen zum Ausbildungsberuf


Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

Schulische Voraussetzungen: Mittlere Reife (Realschulabschluss)

Rahmen: Duales Ausbildungssystem

Arbeitszeiten: Werktags


Nach der Ausbildung

Nach der Ausbildung entscheiden ausgelernte IT-System-Kaufmänner/-frauen, ob sie sich gleich selbstständig machen wollen oder lieber einen Betrieb aufsuchen. Letzteres wäre zu empfehlen, um nochmals ein wenig Erfahrung in dem komplexen Berufsfeld zu erlangen.


Verdienst

Die meisten Berufe im IT-Bereich werden durch gesetzlich geltende Tarifverträge geregelt, sodass es je nach Branche und Ansiedlung zu unterschiedlichen Gehaltsaufstellungen nach der Ausbildung kommen kann. Doch diese Grundrichtung sieht der Beruf des IT-System-Kaufmannes und der IT-System-Kauffrau in den ersten drei Ausbildungsjahren vor.

Erstes Ausbildungsjahr: ca. 810 bis 841 Euro

Zweites Ausbildungsjahr: ca. 863 bis 887 Euro

Drittes Ausbildungsjahr: ca. 923 bis 950 Euro


Die Tätigkeit

Ein IT-System-Kaufmann oder eine IT-System-Kauffrau lernt in erster Linie, kundenorientiert zu denken und zu handeln. Dies bedeutet eine Grundvoraussetzung ist Freundlichkeit im Umgang mit Menschen. Es geht spezifisch darum, Kunden von Produkten aus der IT-Branche zu überzeugen und sie zum Kauf zu animieren. Doch auch Projekte leiten und organisieren fällt in dem Aufgabenbereich des Berufsfeldes mit ein. Ebenso gehört das Anschaffen von IT-Produkten wie Hard- oder Software zum Aufgabenfeld des IT-System-Kaufmannes oder der Frau hinzu und auch dies wird in der Ausbildungszeit erlernt.


Der richtige Betrieb

Die Ausbildung muss nicht nur eine Zukunftsperspektive für das eigene Leben sein, sondern auch weitestgehend Spaß machen. Natürlich geht es in erster Linie darum, um einen Beruf zu erlernen und eigenes Geld zu verdienen. Ausbildungsjahre sind keine Herrenjahre, aber dennoch ist der richtige Betrieb sehr wichtig, um ein gewisses und wichtiges Wohlbefinden bei der Ausbildung zu garantieren. Hier wären Meinungen von Verwandten, Freunden und auch dem World Wide Web sicherlich zu empfehlen, denn die meisten Großbetriebe finden hier einen Platz.


Die richtige Berufsschule


Es gibt viele Berufsschulen, aber nicht jede ist automatisch die Richtige. Es ist aus diesem Anlass sehr zu empfehlen, dass Sie sich einfach mal mit den hiesigen Berufsschulen auseinandersetzen und womöglich auch Schüler der Schule befragen, was sie Positives oder Negatives an der Schule schätzen. Auch der Bekanntenkreis, wenn sie sich mit diesen Schulen auskennen, wäre eine Idee, um sich eine Empfehlung für die richtige Berufsschule zu sichern.


Die Prüfungen

Die Industrie- und Handelskammer ist der Prüfer, des Berufsfeldes des IT-System-Kaufmannes und der, der Frau. Hier werden zwei unterschiedliche, ein schriftlicher und ein mündlicher Teil, abgefragt.


Die Zwischenprüfung

Vor der eigentlichen Abschlussprüfung müssen Auszubildende eine Zwischenprüfung ablegen. Diese Zulassung erlangen Auszubildende nur dann, wenn sie mindestens die Teilnahme an der Berufsschule (Falls kein duales Ausbildungssystem) oder/und dem Betrieb vorweisen können.

Ausnahmen bestätigen hier die Regel, denn auch Berufstätige, die vorweisen können, dass sie mindestens ein Jahr in diesem Berufsfeld gearbeitet haben werden zu einer Abschlussprüfung und Zwischenprüfung zugelassen.


Die Abschlussprüfung

Teil A: Bestehend aus einer Projektarbeit, die nicht länger als 35 Stunden dauern darf.
Teil B: Zwei ganzheitliche Aufgaben die maximal 90 Minuten betragen dürfen und ein weiterer Teil in Sozial- und Wirtschaftskunde, der mit maximal 60 Minuten dotiert wurde.


Prüfungswiederholungen

Zweimal dürfen durchgefallene Auszubildende ihre Chance nutzen, um die Prüfung noch zu bestehen


Was sollten Sie mitbringen?

Als IT-System-Kaufmann/-frau hat man regelmäßig mit Kunden, Soft- und Hardware, sowie Computern zu tun. Das bedeutet, dass Sie bestenfalls Spaß am Computer zusammen oder auseinanderbauen haben, Sie sich bereits gut mit einigen Programmanwendungen des eigenen Computers auskennen. Ebenso eine freundliche Ader besitzen, gerne an Computern herumschrauben und basteln. Dann sind Sie wie geschaffen für dieses Berufsfeld.

No Response to "Ausbildung zum IT-System-Kaufmann/-frau"

Kommentar veröffentlichen